Direkt zum Seiteninhalt...

Einhandhilfen

EnglishEnglish DeutschDeutsch 

Einhandhilfen


SORG Rollstuhltechnik bietet für unterschiedliche Grade einer eingeschränkten Armfunktion verschiedene Hilfsmittel mit unterschiedlichen unterstützenden Funktionen. Insbesondere bei kleinen Aktionsradien wie innerhalb von Wohnungen oder am Arbeitsplatz stellen unsere Einhandhilfen eine Alternative zum Elektrorollstuhl dar, da sie diesem im Hinblick auf Wendigkeit, Gewicht und Transportmöglichkeit überlegen sind.

Die für Ihren SORG Rollstuhl geeigneten Einhandhilfen finden Sie unter den Sonderoptionen im jeweiligen Bestellblatt.


Doppelgreifring

Doppelgreifring

Bei der Einhandhilfe Doppelgreifring sind zwei Greifringe unterschiedlichen Durchmessers einseitig montiert, wobei der größere direkt auf das gleichseitige, der kleinere über eine Verbindungsachse auf das gegenüberliegende Antriebsrad wirkt. So wird bei Betätigung eines einzelnen Greifreifens eine Kurvenfahrt, bei gleichzeitiger Nutzung beider eine Geradeausfahrt möglich. Die Verbindungsachse ist mit einem Handgriff (de)montierbar und ermöglicht so auch den Einsatz des Doppelgreifrings an Faltrollstühlen.


Einhandlenkhilfe

Einhandlenkhilfe

Die Einhandlenkhilfe verbindet über ein Lenkgestänge beide Lenkräder und ermöglicht so das Lenken des Rollstuhls direkt an den Lenkrädern mit nur einer Hand. Das Antriebsrad dient somit ausschließlich zum Antrieb. Jegliche Lenkfunktion wird durch die Lenkhilfe übernommen.


Ergonomische Einhandlenkhilfe für Kinderrollstühle

Einhandlenkhilfe

Die Einhandlenkung für Kinderrollstühle ermöglicht es den Kindern, mit der starken Hand die Antriebsräder anzutreiben und mit der schwachen zu lenken. Der große Vorteil dieser Steuerung ist die direkte Übertragung der Lenkbewegung, wodurch das Kind durch eine Drehung des Oberkörpers in die Lage versetzt wird, den Rollstuhl in Richtung der Drehung zu lenken. Im Gegensatz zu vielen handelsüblichen spiegelverkehrten Lenkungen arbeitet diese Einhandlenkung intuitiv und erzeugt mit ihrem kindgerechten Design eine hohe intrinsische Therapiemotivation bei den kleinen Aktivfahrern.


Einhandbremse

Die Funktionsweise der Einhandbremse entspricht jener der Kniehebelbremse, jedoch erfolgt die Bedienung nur an einer Seite des Rollstuhls. Die gegenüberliegende Seite wird durch einen Seilzug mit der Bedienseite verbunden. Der zusätzliche Kraftaufwand zum Schließen der zweiten Bremse wird durch die Montage eines entsprechend langen Hebels ausgeglichen.

Betrachten Sie unsere Einhandhilfen auch in unseren Fotogalerien!